skip to content

 

Ausser Kontrolle

Schwank in 2 Akten von Ray Cooney

Bearbeitung und Regie: Alex Hösli

 

Das neue Stück der Theatersaison 2021 ist bekannt und die Spieler freuen sich schon bald mit den Proben anzufangen.

Oberste Priorität hat die Gesundheit aller Beteiligten. Für die Proben werden wir uns gemäss den offiziellen Vorgaben und den Anweisungen des Vorstandes verhalten. Wir freuen uns auf eine tolle Saison und natürlich Sie alle im November wieder als Zuschauer begrüssen zu dürfen.

 

«SVP Nationalrat bei Sexorgie mit SP Parteisekretärin überführt». Diese Schlagzeile will SVP Nationalrat Aebi um jeden Preis verhindern. Er trifft sich nämlich tatsächlich mit der SP Parteisekretärin Anita Fröhlich für eine romantische Nacht in einem Hotel. Das Hotel liegt in direkter Nähe zum Bundeshaus. Aebi muss vorher noch an einer dringenden Fraktionssitzung teilnehmen. Die Angst vor dieser Schlagzeile entsteht, als Anita eine mysteriöse Leiche im Hotelzimmer entdeckt. Aebi erwartet nun von seinem persönlichen Assistenten und Muttersöhnchen Willi Waser, dass er ihm hilft die Leiche zum Verschwinden zu bringen. «Am bescht uf em Gurte in es Gebüsch, oder grad i d Aare». Unglücklicherweise ist das schwieriger als erwartet. So verstricken sich die Drei in immer mehr Lügengeschichten rund um die Leiche. Diese Lügen führen dazu, dass die Hoteldirektorin versucht, den guten Ruf des ehrwürdigen Hotels um jeden Preis zu beschützen. Gleichzeitig kassiert der sehr in die Jahre gekommene Zimmerkellner in jeder Situation satte Trinkgelder und trägt ungewollt seinen Teil zur Verwirrung bei. Das Drama wird noch verstärkt, als plötzlich der Ehemann von Anita Fröhlich auftaucht. Er hat den Verdacht, dass ihm seine Frau untreu ist. Das können Aebi und Anita natürlich nur mit neuen Lügengeschichten erklären. Willi gelingt es, die Ehefrau von Nationalrat Aebi abzufangen, die eigentlich ihren Mann mit ihrem Besuch im Hotel überraschen will. Um das zu verhindern, macht Willi gegenüber Frau Aebi ein folgenschweres Geständnis. Aber eigentlich sollte Willi zu Hause bei seiner pflegebedürftigen Mutter sein. Während seiner Abwesenheit wird die Mutter von der Pflegerin Martha betreut. Da Willi am Abend nicht wie vereinbart zu Hause auftaucht, kommt die Pflegerin Martha kurzerhand in das Hotel um ihn zur Rede zu stellen. Ob es Aebi, Anita und Willi gelingt, einen Ausgang aus dem ganzen Labyrinth von Lügen, Geschichten und Verwirrungen zu finden, wird sich zeigen.

 

2017 © Theatergesellschaft Udligenswil